Mustersendungen zollfrei

Insbesondere ermöglicht HTSUS 9804.00.65 die zollfreie Einfuhr von Gegenständen des persönlichen Gebrauchs aus einem Land der Spalte 2, wenn der beizulegende Zeitwert dieser Waren unter 800 USD liegt. Siehe auch 19 C.F.R. 148.33. HTSUS 9816.00.20 legt einen Zollsatz von 4 % des beizulegenden Zeitwertes für Gegenstände mit persönlichem Gebrauch unter 1.000 USD fest, die aus einem Land der Spalte 2 eingeführt werden. So können alle Artikel, die unter diesem Abschnitt für den persönlichen Gebrauch mit einem Wert von unter 800 US-Dollar eingeführt werden, zollfrei eingeführt werden, und alle Artikel, die für den persönlichen Gebrauch mit einem Wert zwischen 800 und 1800 US-Dollar eingeführt werden, unterliegen einem pauschalen Zollsatz von 4 %. Alle Artikel im Wert von mehr als 1800 US-Dollar, unabhängig davon, ob sie für den persönlichen Gebrauch verwendet werden, unterliegen der Eintragung und sollten gemäß den spezifischen HTSUS-Spalten-2-Sätzen entsprechend klassifiziert, bewertet und bewertet werden. Siehe auch 19 C.F.R. 148.101 und 148.102. Jede kommerzielle Einfuhr, d.

h. nicht für den persönlichen Gebrauch, unterliegt den Einreisebestimmungen und der Zahlung der geltenden Zölle, Gebühren und Steuern. Wenn mehrere Waren zu einer Sendung zusammengefasst werden, wird der Wert der gesamten Sendung auf den Zoll geschätzt, und mehrere Sendungen, die am selben Tag empfangen werden, können auch als eine einzige Sendung bewertet werden. Wenn Ihr Land oder Ihre Region unten nicht angezeigt wird, besuchen Sie bitte die Website der Weltzollorganisation für weitere Informationen. Im Rahmen dieser Strategie beginnen Die Duty-Free-Shops nun immer anspruchsvoller zu werden, indem sie Restaurants, Bars und Beauty-Center in ihr Angebot einbauen und damit das Shoppingcenter-Modell spiegeln. “Die Betreiber führen auch Online-Bestellungen ein, die Sie dann im Laden am Flughafen abholen können”, sagt Hinton. “Ein weiterer Trend in jüngster Zeit ist, dass Duty-Free früher war, als Sie an einem Flughafen ankamen, aber jetzt beginnen wir, mehr davon beim Abflug zu sehen.” Die zollfreie Befreiung von unbegleiteten Touristen (Versand/Versand) aus einem IP- oder CBI-Land in Anspruch nehmen: Hinzu kommt, dass die Verbraucher mehr in Reise- und Freizeiterlebnisse investieren und eher geneigt sind, für reisen oder aus dem Urlaub zurückzureisen, letztlich zugunsten der Duty-Free-Händler. Ähnlich wie auf der High Street leiden auch die Flughafenhändler unter einem verstärkten Wettbewerb mit Online-Plattformen, deren Angebote unweigerlich breiter und individueller sind. Infolgedessen entwickeln mehrere Duty-Free-Unternehmen nun Online-Auswahl-, Reserve- und Sammeldienste.

Einige Artikel, wie Alkohol und Zigaretten, sind durch die Menge begrenzt, je nach Land, in dem es gekauft wurde. Ihr Freibetrag für zollfreien Alkohol, wie z. B. Scotch Whiskey aus der EU, beträgt einen Liter. Auch, Reisende sollten verstehen, dass einige Produkte, vor allem Lebensmittel, wie Serrano Schinken aus Spanien oder Weichkäse aus Frankreich, in anderen Ländern verkauft sind illegal in die Vereinigten Staaten zu bringen. Insgesamt gibt es keine Verordnung, die Duty-Free-Einzelhändler verpflichtet, Steuerersparnisse an kundenweitergaben, so dass die Preise je nach Gerichtsbarkeit und Geschäften sowie der lokalen Steuerstruktur variieren. Es bleibt jedoch teilweise unklar, wie mit Mehrwertsteuerbefreiungen und -einsparungen umgegangen wird, wobei viele behaupten, dass mehr Transparenz erforderlich ist. “Duty-free hat heute wenig Ähnlichkeit mit seiner ursprünglichen Iteration”, kommentiert Sarah Branquinho, Präsidentin des Duty Free World Council, einem globalen Verband, der den Duty-Free- und Reise-Einzelhandel vertritt.